XSLT-Prozessoren für XSLT 2.0

Anmerkung der data2type-Redaktion:
Die folgenden Seiten über XSLT-Prozessoren für XSLT 2.0 stammen aus dem Fachbuch "XSLT 2.0 & XPath 2.0" von Frank Bongers aus dem Jahr 2008. Die beschriebenen Prozessoren, Saxon 9 und AltovaXML 2008, sind mittlerweile in neueren Version auf dem Markt erhältlich (Saxon 9.5.1.6 und Altova RaptorXML, Stand Juli 2014). Wir sind jedoch der Ansicht, dass die folgenden, nicht mehr ganz brandaktuellen Ausführungen dem Leser trotzdem dabei helfen können, einen für seine Zwecke passenden XSLT-Prozessor zu finden.

  

(Auszug aus "XSLT 2.0 & XPath 2.0" von Frank Bongers, Kapitel 7.)

Im Gegensatz zur Vielzahl von Prozessoren für das seit Jahren stabile XSLT 1.0 existieren augenblicklich noch sehr wenige Prozessoren, die in der Lage sind, ebenfalls Stylesheets der Version XSLT 2.0 zu verarbeiten. Die beiden wichtigsten von ihnen, der XSLT-Prozessor Saxon und der XSLT-Prozessor von Altova, sind sowohl als Standalone-Prozessoren lokal zu betreiben, als auch integriert in Entwicklungsumgebungen verfügbar.

  

  

<< zurück vor >>

  

 

 

 

Tipp der data2type-Redaktion:
Zum Thema XSLT bieten wir auch folgende Schulungen zur Vertiefung und professionellen Fortbildung an:

Copyright © Galileo Press, Bonn 2008
Für Ihren privaten Gebrauch dürfen Sie die Online-Version ausdrucken.
Ansonsten unterliegt dieses Kapitel aus dem Buch "XSLT 2.0 & XPath 2.0 ― Das umfassende Handbuch" denselben Bestimmungen wie die gebundene Ausgabe: Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten einschließlich der Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.


Galileo Press, Rheinwerkallee 4, 53227 Bonn