fo:page-sequence

(Auszug aus "XSL-FO ― Die Referenz" von Manuel Montero Pineda & Steffen Herkert, 2016, dpunkt.verlag)

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Recommendationnummer: 6.4.5

Kategorie: 6.4 Declarations and Pagination and Layout Formatting Objects

Beschreibung

In diesem Element wird festgelegt, wie die Seitenfolge(n) innerhalb eines Dokuments verwendet werden. Außerdem wird hier der Inhalt des Dokuments in die Seitenfolge eingebettet.

XSL-FO Version: 1.0

Elternelemente

<fo:page-sequence-wrapper> Dieses Element legt geerbte Eigenschaften für eine Gruppe von fo:page-sequence-Formatierungsobjekten fest. Es enthält keine zusätzliche Formatierungssemantik.
<fo:root> Das Wurzelelement bzw. der Dokumentknoten eines XSL-FO-Dokuments.

Kindelemente

<fo:flow> Textfluss-Objekt; erzeugt in einer Seitenfolge (<fo:page-sequence>) den fließenden Bereich für den Haupttext, der den Inhalt des Dokuments bildet
<fo:folio-prefix> Dieses Element stellt ein statisches Präfix für die Folio-Nummern innerhalb einer Seitenfolge dar.
<fo:folio-suffix> Dieses Element stellt ein statisches Suffix für die Folio-Nummern innerhalb einer Seitenfolge dar.
<fo:static-content> Dieses Element enthält Informationen über Formatierungsobjekte, die auf jeder Seite oder nur auf einer bestimmten Anzahl von Seiten angewendet werden können (Anwendungsbeispiel: Raum für Fußnoten, Kolumnentitel).
<fo:title> Dieses Element gibt den Titel einer Seitenfolge (<fo:page-sequence>) an.

Attribute

country Dieses Attribut wird zum Anlegen eines Länderschlüssels in einer Seitenfolge (fo:page-sequence), in einem Blockbereich (fo:block) oder in einem Zeichen (fo:character) verwendet. Anhand dieses Schlüssels kann das Ausgabemedium sprachspezifische Besonderheiten (z. B. Silbentrennung) berücksichtigen.
flow-map-reference Mit diesem Attribut kann in einer Seitenfolge (fo:page-sequence) bekannt gegeben werden, welche Vorlage, die Vorgaben über die Anordnung von (Text-)Flussbereichen enthält, referenziert werden soll.
force-page-count Dieses Attribut legt für eine Seitenfolge (fo-page-sequence) fest, ob eine gerade (even) oder ungerade (odd) Anzahl von Seiten erwünscht ist bzw. ob eine Seitenfolge mit einer geraden (end-on-even) oder ungeraden (end-on-odd) Seite beendet werden soll. Außerdem besteht mit dem Wert auto die Möglichkeit, die Beendigung einer Seitenfolge abhängig von der darauffolgenden Seitenfolge zu machen.
format Mit diesem Attribut kann der Seitennummerierung einer fo:page-sequence ein Format zugewiesen werden. So können auch andere Nummerierungsarten als die numerische angegeben werden, beispielsweise alphabetisch-klein (a,b,c,d,...), alphabetisch-groß (A,B,C,D,...), römisch-klein (i,ii,iii,iv,...), römisch-groß (I,II,III,IV,...) oder aus anderen Zahlen aus anderen Sprachen bestehend. Das Attribut ist in XSLT definiert.
grouping-separator Mit diesem Attribut kann für die Seitennummerierung einer fo:page-sequence ein Gruppierungszeichen definiert werden (z.B. Tausender-Trennzeichen, Gruppengröße: 3 Stellen). Hierzu muss mit dem Attribut grouping-size eine Gruppengröße an Stellen angegeben werden, zwischen denen das Zeichen gesetzt werden soll. Das Attribut ist in XSLT definiert.
grouping-size Mit diesem Attribut kann für die Seitennummerierung einer fo:page-sequence ein Gruppengröße an Stellen definiert werden, zwischen denen eine Gruppierungszeichen eingefügt wird (z. B. Tausender-Trennzeichen; Gruppengröße: 3 Stellen). Hierzu muss mit dem Attribut grouping-separator ein Gruppierungszeichen definiert werden. Das Attribut ist in XSLT definiert.
id Dieses Attribut dient der eindeutigen Kennzeichnung eines Objekts, auf das dann von anderen Objekten aus verwiesen werden kann.
index-class Mit diesem Attribut lässt sich eine Indexklasse für einzelne Indexeinträge (index-key) oder für einen ganzen Bereich definieren. Alle Indexeinträge in dem entsprechenden Bereich gehören dann dieser Indexklasse an. Wird nun auf Indexeinträge referenziert (fo:index-key-reference), die verschiedenen Klassen angehören, werden die entsprechenden Seitenzahlen getrennt voneinander aufgeführt, selbst wenn sie auf aufeinanderfolgenden Seiten stehen. Beispielsweise wird "1-8" durch "1-4,5-8" ersetzt, wenn die Einträge auf den Seiten 1-4 alle derselben Klasse angehören und die Seiten 5-8 einer anderen Klasse. Dies kann zur Anwendung kommen, wenn Seiten in unterschiedliche Bereiche mit unterschiedlichen Nummerierungen gegliedert werden. Eine Nummerierung wie "I-14" kann so vermieden und durch "I-V,1-14" ersetzt werden.
index-key Mit diesem Attribut lässt sich ein Indexeintrag definieren. Der übergebene Wert wird als Bezeichner des Indexeintrags verwendet. Über eine Referenz eines Indexeintrags (fo:index-key-reference) kann auf alle Einträge mit diesem Bezeichner referenziert und deren Seitenzahlen können so einer Liste von Seitenzahlreferenzen (fo:index-page-citation-list) hinzugefügt werden.
initial-page-number Für eine Seitenfolge, die mit fo:page-sequence erzeugt wird, kann festgelegt werden, mit welcher Zahl die Seitennummerierung beginnen soll. Im Defaultmodus richtet sich die Seitennummerierung nach den vorstehenden Seitenfolgen. Hier kann angegeben werden, dass die Seitenfolge mit einer geraden bzw. ungeraden Seite beginnen muss oder auch eine genaue Seitenzahl, mit der die erste Seite beginnen muss. Wird beispielsweise eine gerade Seite verlangt und die vorstehende Seitenfolge endet schon mit einer geraden Seite, wird dieser eine leere Seite hinzugefügt.
language Mithilfe eines Sprachschlüssels (z. B. de für deutsch, en für englisch) kann in diesem Attribut die Sprache angegeben werden, deren Regeln zur Silbentrennung, zur Zeilenbildung und zum Zeilenumbruch befolgt werden sollen.
letter-value Dieses Attribut betrifft die Umsetzung von mit Buchstaben erzeugten Nummerierungen und ist in XSLT definiert.
master-reference Dieses Attribut wird zur Referenzierung einzelner Seitenvorlagen (fo:simple-page-master) oder ganzer Seitenfolgevorlagen (fo:page-sequence-master) verwendet. Diese erhalten in einem master-name-Attribut einen Namen, der im Attribut master-reference angegeben werden muss. Der Name muss mindestens in einem master-name-Attribut verwendet worden sein. Gibt es eine Seitenvorlage und eine Seitenfolgevorlage, denen beide der gleiche Name zugewiesen wurde, wird immer die Seitenfolgevorlage referenziert, es sei denn, die Referenzierung findet innerhalb eines fo:simple-page-master-Elements statt. Gibt es zwei Seitenvorlagen mit dem gleichen master-name, wird die zuerst definierte referenziert.
reference-orientation Ein Objekt kann mit diesem Attribut gedreht werden. Die Rotierung ist nur in 90°-Schritten möglich (0°, 90°, 180°, 270°).
writing-mode Dieses Attribut wird zum Festlegen der Schreibrichtung verwendet. Angewandt auf Seitenvorlagen (fo:simple-page-master), beeinflusst writing-mode die Platzierung der Bereiche fo-region-body, fo-region-before, fo-region-after, fo-region-start bzw. fo-region-end. Angewandt auf Tabellen, bewirkt writing-mode die horizontale Ausrichtung von Tabellenspalten oder -zellen bzw. die vertikale Ausrichtung bei Zeilen. So können Tabllen beispielsweise im Landscape-Format dargestellt werden.

Unterstützung:

Conformance Level Antenna House FOP RenderX XEP Altsoft XML2PDF Compart DocBridge
Basic J J J J J

XSL-FO Beispiel:

<fo:root font-family="Arial" font-size="10pt" line-height="1.2em" xmlns:fo="http://www.w3.org/1999/XSL/Format" xmlns:cpfo="http://www.compart.net/xmlns/cpfo" xmlns:svg="http://www.w3.org/2000/svg" xmlns:axf="http://www.antennahouse.com/names/XSL/Extensions">

-

-

Inhalt

InhaltsVZ

Inhaltsverzeichnis

Titel

Seite

Als Gregor Samsa

Greogrs Blick

Als Gregor Samsa eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich in seinem Bett zu einem ungeheueren Ungeziefer verwandelt. Er lag auf seinem panzerartig harten Rücken und sah, wenn er den Kopf ein wenig hob, seinen gewölbten, braunen, von bogenförmigen Versteifungen geteilten Bauch, auf dessen Höhe sich die Bettdecke, zum gänzlichen Niedergleiten bereit, kaum noch erhalten konnte. Seine vielen, im Vergleich zu seinem sonstigen Umfang kläglich dünnen Beine flimmerten ihm hilflos vor den Augen.

Gregors Blick richtete sich dann zum Fenster, und das trübe Wetter - man hörte Regentropfen auf das Fensterblech aufschlagen - machte ihn ganz melancholisch. »Wie wäre es, wenn ich noch ein wenig weiterschliefe und alle Narrheiten vergäße«, dachte er, aber das war gänzlich undurchführbar, denn er war gewöhnt, auf der rechten Seite zu schlafen, konnte sich aber in seinem gegenwärtigen Zustand nicht in diese Lage bringen. Mit welcher Kraft er sich auch auf die rechte Seite warf, immer wieder schaukelte er in die Rückenlage zurück. Er versuchte es wohl hundertmal, schloß die Augen, um die zappelnden Beine nicht sehen zu müssen, und ließ erst ab, als er in der Seite einen noch nie gefühlten, leichten, dumpfen Schmerz zu fühlen begann. »Ach Gott«, dachte er, »was für einen anstrengenden Beruf habe ich gewählt! Tag aus, Tag ein auf der Reise. Die geschäftlichen Aufregungen sind viel größer, als im eigentlichen Geschäft zu Hause, und außerdem ist mir noch diese Plage des Reisens auferlegt, die Sorgen um die Zuganschlüsse, das unregelmäßige, schlechte Essen, ein immer wechselnder, nie andauernder, nie herzlich werdender menschlicher Verkehr. Der Teufel soll das alles holen!« Er fühlte ein leichtes Jucken oben auf dem Bauch; schob sich auf dem Rücken langsam näher zum Bettpfosten, um den Kopf besser heben zu können; fand die juckende Stelle, die mit lauter kleinen weißen Pünktchen besetzt war, die er nicht zu beurteilen verstand; und wollte mit einem Bein die Stelle betasten, zog es aber gleich zurück, denn bei der Berührung umwehten ihn Kälteschauer.

</fo:flow>

</fo:root>

Download der Beispiele

Weitere Informationen online zu

Einführung "Das Seiten-Layout">

Praxisbeispiel "Seiten - und einfache Seitefolgen-Vorlagen">

Praxisbeispiel "Komplexe Seitenfolgen-Vorlagen">

Praxisbeispiel "Mehrspaltige Seiten mit Spaltenlinien">

Darstellung des Elementes in der XSL-FO-Referenz

In der Ausgabe:

Seite 2

Auszug aus der W3C recommendation:

Tipp der data2type-Redaktion:
Zum Thema XSL-FO bieten wir auch folgende Schulungen zur Vertiefung und professionellen Fortbildung an: