Lesezeichen in PDF-Dokumenten

Für die Übersicht und Navigation in PDF-Dokumenten werden Lesezeichen (bookmarks) in verschiedenen Hierarchieebenen automatisiert erzeugt.

PDF-Lesezeichen (bookmarks) in mehreren Ebenen der Dokumenthierarchie werden mit der proprietären Erweiterung axf:outline-level von Antenna House erzeugt. Der Anzeigemodus dieser Hierarchiestufen beim Öffnen des PDF-Dokuments kann durch das Attribut axf:outline-expand bestimmt werden.

Quellcode

<xsl:stylesheet version="1.0" xmlns:fo="http://www.w3.org/1999/XSL/Format" xmlns:xsl="http://www.w3.org/1999/XSL/Transform" xmlns:axf="http://www.antennahouse.com/names/XSL/Extensions"> ❶
...
<xsl:template match="Beitrag/Titel">
   <fo:block xsl:use-attribute-sets="Ueberschrift-Titel1" axf:outline-level="1" axf:outline-expand="true"> ❷
      <xsl:number level="multiple" count="Beitrag" format="1. "/>
         <xsl:value-of select="."/>
   </fo:block>
</xsl:template>
...
<xsl:template match="Beitrag/Abschnitt/Titel">
   <fo:block xsl:use-attribute-sets="Ueberschrift-Titel2" axf:outline-level="2" axf:outline-expand="false"> ❸
      <xsl:number level="multiple" count="Abschnitt" format="1.1 "/>
      <xsl:value-of select="."/>
   </fo:block>
</xsl:template>
...
</xsl:stylesheet>
 

❶ Um die proprietären Erweiterungen von Antenna House im Stylesheet nutzen zu können, muss aus XML-syntaktischen Gründen ein Namespace-Attribut xmlns für diese Erweiterungen im Element <xsl:style­sheet> hinzugefügt werden (xmlns:axf).

❷ Wird der Inhalt des Blocks für die Formulierung des Lesezeichens unverändert übernommen (hier der nummerierte Beitrags-Titel), sind die zwei axf:-Attribute zu spezifizieren. Mit axf:outline-level="1" wird festgelegt, dass das Lesezeichen in der Ebene 1 des hierarchisch aufgebauten Lesezeichen-Verzeichnisses angelegt werden soll. Mit axf:outline-expand="true" wird spezifiziert, dass die direkt untergeordneten Lesezeichen beim Öffnen des PDF-Dokuments im Reader mit angezeigt werden sollen.

❸ In der Ebene 2 wird festgelegt, dass ggf. vorhandene Lesezeichen in Unterebenen beim Öffnen des Dokuments nicht sofort angezeigt werden, sondern erst durch Aktivieren des entsprechenden Aufklapp-Icons.

Es stehen zwei weitere axf:-Attribute zur Verfügung, nämlich die hier nicht gezeigten Attribute axf:outline-title und axf:outline-group. Ersteres wird dazu verwendet, an Stelle des Block-Inhalts die Formulierung für das Lesezeichen festzulegen (wird insbesondere dann benötigt, wenn die Formulierung des Lesezeichen-Objekts nicht für die Lesezeichen-Darstellung geeignet ist). Letzteres Attribut dient zur Gruppierung von Lesezeichen und deren gemeinsamer Ausgabe.

 

 

<< zurück vor >>
Tipp der data2type-Redaktion:
Zum Thema XSL-FO bieten wir auch folgende Schulungen zur Vertiefung und professionellen Fortbildung an:

Copyright © dpunkt.verlag GmbH 2004
Für Ihren privaten Gebrauch dürfen Sie die Online-Version ausdrucken.
Ansonsten unterliegt dieses Kapitel aus dem Buch "XSL-FO in der Praxis" denselben Bestimmungen, wie die gebundene Ausgabe: Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten einschließlich der Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.

dpunkt.verlag GmbH, Ringstraße 19B, 69115 Heidelberg, fon 06221-14830, fax 06221-148399, hallo(at)dpunkt.de