Kapitelaufteilung und Navigation bearbeiten

(Auszug aus "ePub für (In)Designer — Mit InDesign Schritt für Schritt zum E-Book" von Sascha Heck & Yves Apel)

Kapitelaufteilung nach dem Export

Sie haben unter Buchdatei und Kapitel erstellen gesehen, wie Sie in Ihrem E-Book Kapitel- und Seitenumbrüche erhalten können. Die einfachste Regel ist die, dass immer dann ein Seitenumbruch erfolgt, wenn eine neue HTML-Datei beginnt. Und diese Unterteilung erhalten Sie am einfachsten über die Verwaltung der einzelnen Kapitel in eigenen InDesign-Dokumenten im Buch-Bedienfeld. Jedes einzelne InDesign-Dokument wird beim Export zu einer separaten XHTML-Datei im ePub. Es gibt aber auch Möglichkeiten, nach dem Export Seitenumbrüche manuell vorzunehmen.

Seitenumbrüche mit Sigil

Im ePub-Editor Sigil ist es sehr einfach, einen Seitenumbruch zu erzeugen. Setzen Sie den Cursor einfach an die Stelle, an der das Dokument getrennt werden soll, und wählen dann aus dem Menü Insert → Chapter Break.

Via »Insert → Chapter Break« kann Sigil sehr schnell Dokumente aufteilen

Abbildung: Via »Insert → Chapter Break« kann Sigil sehr schnell Dokumente aufteilen.

Sigil benennt die neue HTML-Datei einfach z.B. »Section0001.xhtml« o.Ä. Sie können die Datei auch gerne umbenennen. Testen Sie danach einmal die Links durch. Sigil sollte jetzt überall den neuen Pfad bei den Hyperlink ersetzt haben.

Seitenumbrüche per CSS

Mit CSS kann man ebenfalls Seitenumbrüche erzeugen, sowohl vor als nach einem bestimmten Element. Wenn Sie in die CSS-Datei folgenden Code einfügen, wird ein Seitenumbruch vor jeder Überschrift erzeugt, die mit dem Tag <h1> ausgezeichnet ist.

h1   {     
            page-break-before: always;
       }

CSS-Datei: hier wird vor dem Haupttitel h1 jeweils umbrochen

Abbildung: Hier wird vor dem Haupttitel h1 jeweils umbrochen.

Sie können auch nach einem Element umbrechen, dann heißt es: page-break-after. Möglicherweise wollen Sie aber, dass nach einem bestimmten Absatz auf die nächste Seite umbrochen wird – und dies einmalig und nicht jedes Mal bei diesem Typ von Absatz. An diesen Stellen ist es ebenfalls möglich, in der HTML-Datei einfach beim entsprechenden Absatz (nicht zentral in der CSS-Datei) folgenden Code einzufügen:

<p style="page-break-after: always">Nach diesem Absatz wird umbrochen.</p>

CSS-Anweisung zum Seitenumbruch im HTML-Dokument

Abbildung: CSS-Anweisung zum Seitenumbruch im HTML-Dokument. Nach »Holzfutter hatten.« wird dann im Reader umbrochen.

Allerdings kann nicht jeder E-Reader oder Editor damit umgehen. Sigil reagiert z.B. nicht darauf, mit Adobe Digital Editions und iBooks klappt es. Testen Sie deshalb vorher auf Ihrem Zielmedium.

Übrigens: Als CSS-Wert der Eigenschaft page-break-after und page-break-before wird hier always verwendet. Es gibt aber – wie man vielleicht intuitiv schreiben möchte – kein Yes.

Navigation Map manuell bearbeiten

Unter E-Book-Navigation einrichten, haben wir gesehen, was man machen kann, um die typische E-Book-Navigation zu erstellen. Wir haben dazu InDesigns »Inhaltsverzeichnisformate« genutzt. Es kann aber gelegentlich notwendig sein, diese »Navigation Map« nach dem Export noch manuell nachzubearbeiten. Denn wenn Sie die ePub-Datei aus InDesign neu exportieren, dann gehen ja auch alle anderen Änderungen verloren, die Sie eventuell schon vorgenommen haben.

Man kann sich auch noch folgendes Szenario vorstellen: Sie möchten, dass eine bestimmte Seite in die Navigation aufgenommen wird, diese kann aber nicht durch die Inhaltsverzeichnisformate definiert werden. Denn diese basieren ja nur auf den Absatzformaten, die Sie z.B. irgendeinem Titel zugewiesen haben. Nicht jede Seite hat aber einen solchen Titel. Paradebeispiel dafür ist z.B. das Impressum, die Titelseite, eine Widmung oder etwa die Coverseite. Hier müssen wir also selbst Hand anlegen.

Um von der Navigation Map auf die richtige Seite verweisen zu können, muss diese Seite als HTML-Datei vorhanden sein, denn wir verweisen auf Dateien, nicht auf Seitenzahlen. Wie man das macht, können Sie unter Buchdatei und Kapitel erstellen nachlesen. Oder falls die ePub-Datei schon erstellt ist, können Sie sie auch nachträglich erstellen.

toc.ncx

Für die Navigation Map ist die toc.ncx-Datei (Table of Content, Navigation Control file for XML) verantwortlich. Sie können diese mit den neuen Versionen von Sigil, BBEdit oder oXygen XML direkt öffnen. Ansonsten müssen Sie die ePub-Datei erst entpacken (siehe dazu ePub-Datei entpacken).

toc.ncx-Datei kann direkt aus Sigil heraus bearbeitet werden

Abbildung: Die toc.ncx-Datei kann direkt aus Sigil heraus bearbeitet werden.

Wenn Sie die toc.ncx-Datei öffnen, sehen Sie, dass die Datei aus navPoint-Elementen aufgebaut ist.

<navPoint id="navpoint1"playOrder="1">
   <navLabel>
      <text>1) Geschichte der Entwicklung</text>
   </navLabel>
   <content src="Text/06_Geschichte_Entwicklung.html#toc_marker-1"/>
</navPoint>

Alles, was zwischen einem beginnenden <navPoint>-Tag und einem schließenden </navPoint>-Tag steht, wird nachher ein Navigationseintrag. Sie können z.B. einen ganzen solchen Block kopieren, um einen neuen Navigationspunkt einzufügen. Das, was zwischen dem Tag <Text> steht, ist das, was Sie nachher auch in der Navigation Map sehen werden. <content src="Ziel"/> gibt an, was geschehen soll, wenn man auf den Navigationseintrag klickt. Hier geben Sie den Pfad der HTML-Datei an, die dann angezeigt werden soll. Weil die HTML-Dateien im Ordner »Text« liegen, muss »Text/« vorangestellt werden.

Sie sehen im Code auch noch ein Doppelkreuz (#) hinter der Angabe der HTML-Datei. Das ist ein Textanker und Sie können damit gezielt auf eine Stelle in Ihrem Buch verweisen. Wie man solch einen Textanker in InDesign erstellt, wird unter Querverweise besprochen, und wie man ihn manuell erstellen kann, unter Hyperlinks erstellen und weiterbearbeiten.

Verschachtelung von Einträgen

Es ist auch möglich, Hierarchien zu erzeugen und verschiedene Navigationsebenen zu erstellen. Je nach Reader werden diese dann mit einem Ausklapppfeil dargestellt und/oder durch einen Einzug eingerückt.

Adobe Digital Editions: Darstellung von Navigationsebenen Abbildung: Verschiedene Navigationsebenen werden in Adobe Digital Editions mit einem Ausklapppfeil (Plus und Minus) dargestellt.

Diese Hierarchie-Ebenen können schon in InDesign durch Einbeziehung der entsprechenden Absatzformate für das Inhaltsverzeichnisformat erstellt werden. Wie aber erstellen Sie sie manuell? Sie können einfach mal einen Blick in die toc.ncx-Datei werfen, um den Mechanismus zu erkennen.

Die Verschachtelung geschieht durch das Element <navPoint>. Das erste Tag wird geöffnet und anschließend ein neues Tag geöffnet, ohne das vorherige zu schließen. Erst wenn Sie zur ersten Ebene zurück wollen, müssen Sie das schließende </navPoint>-Tag setzen.

<navPoint id="navpoint3"playOrder="3">
    <navLabel>
        <text>3) Die Herstellung</text>
    </navLabel>
    <content src="Text/08_Herstellung.html#herstellung"/>
    <navPoint id="navpoint4"playOrder="4">
        <navLabel>
            <text>Der Stahl</text>
        </navLabel>
        <content src="Text/08_Herstellung.html#stahl"/>
    </navPoint>
</navPoint>

Sie können so mit der Verschachtelung fortfahren und mit derselben Technik eine dritte Ebene erzeugen.

dritte Hierarchiebene durch weitere Verschachtelung der navPoint-Elemente Abbildung: Dritte Hierarchiebene durch weitere Verschachtelung der <navPoint>-Elemente.
<navPoint id="navpoint3"playOrder="3">
    <navLabel>
        <text>3) Die Herstellung</text>
    </navLabel>
    <content src="Text/08_Herstellung.html#herstellung"/>
    <navPoint id="navpoint4"playOrder="4">
        <navLabel>
            <text>Der Stahl</text>
        </navLabel>
        <content src="Text/08_Herstellung.html#stahl"/>
        <navPoint id="navpoint4"playOrder="4">
            <navLabel>
                <text>3. Hierarchieebene</text>
            </navLabel>
            <content src="Text/08_Herstellung.html#hierarchie3"/>
        </navPoint>
    </navPoint>
</navPoint>

  

<< zurück vor >>

 

 

 

Tipp der data2type-Redaktion:
Zum Thema ePub & InDesign bieten wir auch folgende Schulungen zur Vertiefung und professionellen Fortbildung an:

Copyright © dpunkt.verlag GmbH 2012
Für Ihren privaten Gebrauch dürfen Sie die Online-Version ausdrucken.
Ansonsten unterliegt dieses Kapitel aus dem Buch "ePub für (In)Designer" denselben Bestimmungen wie die gebundene Ausgabe: Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten einschließlich der Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.

dpunkt.verlag GmbH, Wieblinger Weg 17, 69123 Heidelberg, fon 06221-14830, fax 06221-148399, hallo(at)dpunkt.de