Absolute Werte

(Auszug aus "CSS − Anspruchsvolle Websites mit Cascading Stylesheets" von Rachel Andrew & Dan Shafer)

Die folgende Tabelle zeigt alle Maßeinheiten, die in der CSS-Syntax für absolute Werte zur Verfügung stehen, sowie ihre Bedeutungen.

Tabelle: Maßeinheiten für absolute Werte in CSS.

Abkürzung Bedeutung Erklärung
in Zoll 2,54 cm
cm Zentimeter  
mm Millimeter  
pt Punkt 1/72 Zoll
pc Pica 12 Punkt oder 1/6 Zoll
px Pixel Ein Punkt auf dem Bildschirm

Wenn eine Länge gleich null definiert werden soll, muss die Maßeinheit nicht angegeben werden. 0px ist in der CSS-Syntax genauso gültig wie einfach 0, egal in welcher Maßeinheit.

Wenn in einer Stilregel eine absolute Maßangabe für die Größe oder Position eines Elements erfolgen soll, kann dafür jedes Längenmaß aus der obigen Tabelle verwendet werden. Folgende Eigenschaftsdefinitionen führen zum Beispiel zum selben Ergebnis:

font-size: 1in;
font-size: 2.54cm;
font-size: 25.4mm;
font-size: 72pt;
font-size: 6pc;

Pixelangaben verhalten sich dagegen komplett anders. Verwendet man Pixel als Maßeinheit für die Schriftgröße, wird ein stabiles Größenverhältnis zwischen Text und Bildern erzeugt, das auch bei verschiedenen Grafikauflösungen oder Monitorgrößen erhalten bleibt. Ein Pixel ist ein Punkt auf dem Monitor, der ein- oder ausgeschaltet und in allen möglichen Farben dargestellt werden kann. Stellt man zum Beispiel die Auflösung eines Monitors auf 800 x 600 Pixel ein, beträgt ein Pixel 1/600 der Bildschirmhöhe. Auf einem typischen 15-Zoll-Monitor beträgt die gesamte Displayhöhe etwa 10,5 Zoll und die gesamte Breite etwas mehr als 13 Zoll. (Anmerkung: Wenn man das Höhen-Seiten-Verhältnis der Auflösung von 9 zu 12 Zoll nimmt, sollte man annehmen, dass dieses auch für die Maße der Displaygröße gelten sollte. Für eine bessere Lesbarkeit der Schriftzeichen stellen Computermonitore ihre Inhalte aber immer leicht in die Breite gezogen dar – so kommt das Verhältnis von 10,5 zu 13 Zoll zustande.) Eine 12 Pixel große Schrift wird in einer Höhe von 1/5 Zoll dargestellt und nimmt immerhin 1/50 des gesamten sichtbaren Bereichs ein.

Viele Designer benutzen Pixelangaben zur Festlegung der Schriftgröße, im Glauben, dass dies die Benutzer davon abhalten könnte, die Schrift mit Hilfe der Browsereinstellungen zu verändern, nur weil der Internet Explorer dazu nicht in der Lage ist. Die meisten anderen Browser erlauben jedoch, auch Schriften zu skalieren, deren Größe absolut in Pixeln definiert ist. Ein altbekanntes Problem entsteht bei Seiten, deren Entwickler noch nicht realisiert haben, dass Schriften, die in Pixeln definiert sind, in anderen Browsern skaliert werden können. Sehr oft sieht man auf solchen Seiten, dass Text aus dem dafür vorgesehenen Rahmen herausläuft. Vom Standpunkt der Zugänglichkeit aus gilt: Wenn Benutzer die Schrift in ihrem Browser vergrößern müssen, sollten wir ihnen dabei helfen, ohne Rücksicht darauf, welchen Browser sie benutzen. Aus diesem Grund sollten wir keine Schriftgrößen in Pixeln definieren.

Seiten zu erstellen, die auch dann gut funktionieren, wenn Benutzer die Schriftgröße in ihrem Browser verändern, ist ein Teil des Gestaltungsprozesses für das Internet. Schriftgrößen in Pixeln zu definieren sollte dabei vermieden werden.

  

<< zurück vor >>

 

 

 

Tipp der data2type-Redaktion:
Zum Thema CSS bieten wir auch folgende Schulungen zur Vertiefung und professionellen Fortbildung an:

Copyright © 2006 der deutschen Übersetzung dpunkt.verlag GmbH
Für Ihren privaten Gebrauch dürfen Sie die Online-Version ausdrucken.
Ansonsten unterliegt dieses Kapitel aus dem Buch "CSS − Anspruchsvolle Websites mit Cascading Stylesheets" denselben Bestimmungen, wie die gebundene Ausgabe: Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten einschließlich der Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.

dpunkt.verlag GmbH, Ringstraße 19, 69115 Heidelberg