<markupforum/> 2015 – Fazit und Dank

Wir möchten uns herzlich bei allen Helfern, Sponsoren und Teilnehmern für ein gelungenes und spannendes <markupforum/> 2015 bedanken. Wir hoffen, auch im nächsten Jahr mit hochkarätigen Referenten und aktuellen XML-Themen regen Zuspruch zu finden.

Publikum Ivan Herman Moderatoren Pause Geek Corner

Das bereits fünfte <markupforum/>, das am 20. November an der Hochschule der Medien in Stuttgart mit ca. 180 Teilnehmern stattfand, war wieder einmal ein großer Erfolg. Vielseitige Präsentationen rund um digitales Publizieren, Qualitätssicherung im Verlag und XML-Tools boten dem breit gefächerten Publikum einen Überblick über den aktuellen Stand und Trends beim Publishing mit XML.

Die Keynote wurde von Ivan Herman, Digital Publishing Activity Lead beim W3C, gehalten. Mr. Herman sprach über die gemeinsame Arbeit von W3C und IDPF bezüglich der Annäherung von Open Web Platform und Portable Web Publications. Ursula Raithelhuber gab einen interessanten Einblick hinter die Kulissen der Qualitätssicherung von XML-Daten beim Deutschen Apotheker Verlag. Anschließend zeigten Christoph Rühling und Katharina Udemadu von der Compart AG anhand eines anschaulichen Praxisbeispiels aus der technischen Dokumentation, wie aus XML über XSL-FO barrierefreie PDF-Dokumente erstellt werden können.

In einer kleinen Runde "XML 4 free" wurde das Tool data2check vorgestellt, womit Word- und InDesign-Dokumente auf die Einhaltung von Formatvorlagen geprüft werden können. Nico Kutscherauer von der data2type GmbH berichtete über die neuen Entwicklungen seines OpenSource-Projekts Schematron QuickFix und demonstrierte dessen Implementierung im oXygen Editor.

Thorsten Rohm zeigte auf, welche Maßnahmen bei der Qualitätssicherung für die cross-medialen Workflows bei Thieme Compliance ergriffen werden und erklärte anhand von praxisorientierten Beispielen die verschiedenen Prüfmechanismen mit Schematron, XSLT, XSL-FO und diverser Tools. Tobias Fischer von der pagina GmbH gab anhand des Droemer Knauer-Imprints "feelings" einen umfassenden und kontroversen Einblick in Theorie und Praxis von "Print CSS".

Den Abschluss bildete Gregor Fellenz (publishingX) mit seiner Frage "Was kann IDML denn so?" und verdeutlichte, welche Möglichkeiten bei der Arbeit mit InDesign und XML bestehen.

Bei der Markupforum Geek Corner, die in diesem Jahr das erste Mal stattfand, konnten Teilnehmer ihre eigenen Projekte, Tools oder Ideen zu XML vorstellen.

Wir freuen uns sehr über die erfolgreiche Veranstaltung und sind gespannt auf das Markupforum 2016!

Fotos, Vortragsfolien, Geek-Beiträge sowie weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des <markupforum/> 2015.

 

zurück