Abbildung Buchcover 'Professionelle XML-Verarbeitung mit Word'   Leseproben
Einleitung (PDF)
Inhaltsverzeichnis (PDF)
Leseprobe (PDF)

Download der Beispiele

Direkt bestellen

Manuel Montero Pineda / Jürgen Sieben

Professionelle XML-Verarbeitung mit Word

WordML und SmartDocuments

Word2003 bietet zahlreiche Möglichkeiten, XML in der Textverarbeitung einzusetzen. Dieses Buch zeigt wie Sie davon profitieren können und erläutert Schritt für Schritt, wie Sie Word mit seinen neuen Funktionalitäten für sich nutzen können.

Das Buch gibt zunächst einen schnellen Einstieg in die XML-Verarbeitung mit Word und erläutert dann den spezifischen Aufbau von WordML. Der folgende Teil des Buches erklärt XSLT und die automatische Generierung von WordML aus XML-Daten. Beispielhaft wird ein XSLT-Stylesheet erstellt, das den Übergang von XML nach WordML illustriert und eines, das die Konvertierung von Word-Dokumenten in XML erlaubt.

Anschließend werden SmartDocuments behandelt, eine Technologie, bei der, basierend auf kundenseitigem XML, Zusatzfunktionen kontextbezogen angeboten werden. Dem professionellen Entwickler bietet es die Möglichkeit, basierend auf Word als Frontend SmartClient-Lösungen zu erstellen. Dabei werden Möglichkeiten und Visionen, aber auch die Grenzen der derzeitigen Implementierung aufgezeigt sowie die neue Alternative, VSTO 2005, an Hand eines Beispielprojekts erläutert.

Das Buch wendet sich an Entwickler, Fachleute aus der Druckvorstufe und der Datenaufbereitung und versierte Word-Profis. Vorausgesetzt werden Grundkenntnisse in XML, VBA und/oder .NET für die SmartDocument- und VSTO-2005-Programmierung.

Nach der Lektüre kann der Leser aus Word-Dokumenten XML-Dokumente erzeugen, XML-Daten in Word visualisieren und komplexe Benutzerunterstützungen für Word-Anwender entwickeln.

Zielgruppe:

  • Technische Redakteure
  • Entwickler
  • Verlage
  • Satzbetriebe

Autoren:

Manuel Montero Pineda studierte Geschichte, Psychologie und Erziehungswissenschaften in Heidelberg. Nach einem Aufbaustudium in Informatik an der FH Heidelberg arbeitete er als Berater und Entwickler für verschiedene Unternehmen im Bereich der technischen Dokumentation und der Druckvorstufe und gründete später die data2type GmbH (www.data2type.de). Sein Tätigkeitsbereich umfasst alle relevanten XML-Technologien im Bereich des Publizierens.

Jürgen Sieben ist Geschäftsführer der ConDeS GmbH & Co. KG, die sich seit 1998 mit der Erstellung datenbankgestützter Applikationen aus dem medizinischen Umfeld beschäftigt. Dabei ist die Nutzung der Office-Suite als Frontend in vielen Projekten des Unternehmens von zentraler Bedeutung. Parallel ist Jürgen Sieben als Dozent für Datenbank-Technologien und das .NET Framework tätig.

Rezensionen

Amazon.de

Hervorragender Einstieg in die Welt von WordML, 21. Juni 2007

Von M. Hedler (HdM Stuttgart)

Entwickler und XML-Interessierte können mit Hilfe dieses Buches in kürzester Zeit die Grundlagen der XML-basierten Dokumentsprache von Microsoft Word erlernen.
Neben einer kurzen Einführung in die Transformationssprache XSLT, gehen die Autoren vor allem auf die Thematik der Erzeugung und Konvertierung von WordML ein. Dank der treffend ausgewählten Beispiele wird der Leser von der Entwicklung einfacher Anwendungen bis hin zu komplexeren Beispielen geleitet. Dabei sind alle Schritte des Entwicklungsprozesses ausführlich beschrieben.
Wie ich finde, ein sehr gelungenes Buch zu einem anspruchsvollen Thema, das in dieser Form noch niemand so gut für die Praxis anwendbar aufbereitet hat.

 

Spezielles Thema klasse gelöst!, 20. Juni 2007

Von Holger (Scharenstetten)

Da hat es sich jemand nicht leicht gemacht dieses Buch zu schreiben. Und darüber bin ich froh, weil ich es nämlich sonst hätte schreiben müssen. 
Im Ernst, sehr gelungen das Werk!
Die neuen XML-Funktionalitäten in Word werden klar und praktisch erklärt, Sinn und Unsinn aufgezeigt und anhand von Beispielen verdeutlicht. Ansonsten alles drin: kurzer Einstieg, Konvertierung und natürlich die Smart-Documents bis hin zu VSTO 2005.
Kenne mich ein wenig damit aus und bin wie gesagt sehr froh und zufrieden mit dem Buch!
Tipp für Semi-Profis!

Entwickler Magazin

Von Thomas Meinike

Microsoft Office ist seit der Version 2003 XML-fähig. So kann die Textverarbeitung Word einerseits direkt XML-Strukturen in Dokumenten einbetten, diese gegen XML Schemas validieren und sogar XSL-Transformationen ausführen. Andererseits können Word-Dokumente in einem speziellen XML-Format gespeichert werden, welches als WordML bezeichnet wird. Den offenbar bestehenden Erklärungsbedarf zu diesem Format haben die Autoren aufgegriffen. Beide arbeiten als Dienstleister im Umfeld der XML-basierten Publikationsprozesse. Aufgeteilt in die Bereiche Grundlagen, Anwendungen und Referenz beginnt das Buch mit einem kurzen Einstieg in die XML-Funktionalität von Word 2003 und führt danach kompakt in WordML ein. Erläutert werden der Grundaufbau und die zur Auszeichnung typischer Bestandteile eines Word-Dokuments verfügbaren Elemente und Attribute. Den eigentlichen Schwerpunkt haben die Autoren auf die Verarbeitung von WordML gelegt. Sie zeigen am Beispiel von DocBook-Dokumenten, wie sich andere etablierte Strukturen unter Verwendung von XSL-Transformationen nach WordML konvertieren lassen. Benötigte Grundlagen von XSLT und XPath werden ebenfalls mitgeliefert, sodass sich die Leser direkt dem Erstellen von Stylesheets widmen können. Am praktischen Beispiel der Zusammenarbeit von Autoren und Verlagen beim Erstellen und Umsetzen von Dokumenten wird auch der umgekehrte Weg von WordML in andere XML-Strukturen behandelt. Die zweite Hälfte des Anwendungsteils ist den sogenannten SmartDocuments gewidmet. Mit ihrer Hilfe lassen sich Benutzerschnittstellen zur Interaktion mit den Word-XML-Inhalten realisieren. Zur Programmierung mit dem Word-Objektmodell kommen die .NET-Sprachen Visual Basic und C# oder das klassische VB6 in Betracht. Beschrieben werden das Konzept und die Komponenten sowie die eigentliche Erstellung einer SmartDocument-Solution.

Fazit: Insgesamt bietet das Buch einen soliden Einstieg in den Umgang mit WordML und weiteren Office-Techniken zur XML-Verarbeitung. Anhand von Beispielen lassen sich die vermittelten Inhalte praktisch nachvollziehen (Download unter www.data2type.de/xml/word2003.html). Anwendungsentwickler finden auf knapp 50 Seiten Referenzmaterial zur Syntax von WordML sowie DocBook, XSLT und XPath.

Entwickler Magazin 3.2007

ZFA | Mediengestalter

Rezension von: Martin Schröer, 02.04.2007

XML Daten gehören heute zum Standard in der professionellen Satzerstellung. Die so strukturierten Texte werden jedoch nicht nur in besonderen Programmen wie FrameMaker verarbeitet, sondern zunehmend auch in Satzprogrammen und Textverarbeitungen. Wie XML-Daten in Microsoft Word verarbeitet werden können, zeigt XML-Verarbeitung mit Word.

Das in drei Teilen verfasste Buch behandelt im ersten Teil die Grundlagen, wie Word mit XML-Daten umgeht und wie sich diese strukturierten Daten formatiert ausgeben lassen. Die Funktionsweise des Dokumentformat WordML und der XSLT (eXtensible Stylesheet Language Transformations)-Sprache wird detailliert beschrieben. XSLT ist ein Format, mit dessen Hilfe XML-Daten „transformiert“, in das erwünschte Format gebracht, werden. Die Autoren haben von Grund auf die Funktionalitäten der verschiedenen Auszeichnungs- und Transformationssprachen mit Hilfe von Praxisbeispielen und realistischen Szenarien leicht nachvollziehbar erläutert. Hierbei helfen nicht zuletzt die im dritten Teil des Buches abgedruckten Referenzen von Elementen und Attributen von WordML, XSLT, XPath und DocBook. Ebenfalls werden am Ende jedes Kapitels die in einer kurzen Zusammenfassung nicht nur die wesentlichen Vorgehensweisen besprochen, sondern auch ein Ausblick über weitere Möglichkeiten gegeben.

Im zweiten Teil, im „Anwendungsteil“ des Buches, werden auf die an der Praxis orientierten Workflows von XML und Word eingegangen. Es wird dargestellt wie Word-Dokumente aus XML generiert werden. Des Weiteren werden Programmierstrategien und deren Bedeutung für den zukünftigen Umgang von Word mit XML dargestellt.

Professionelle XML-Verarbeitung mit Word behandelt ein recht komplexes Thema, das heute durchaus die Praktiker in Satzbetrieben und Verlagen betreffen kann. Für diese stellt es eine gute, an der Praxis orientierte Hilfe dar.

media-mania

Das XML-Format (eXtensible Markup Language) ermöglicht es, Daten so zu strukturieren und mit Informationen zu versehen, dass sie automatisch von mehreren Programmen erkannt und weiterverarbeitet werden können. XML-Datein können deshalb problemlos von vielem Programmen benutzt werden, was den Austausch extrem erleichtert. Vor allem in der Textverarbeitung ist das XML-Format eine große Hilfe, und natürlich benutzen auch die gängigen Office-Pakete (OpenOffice, MS Office u.a.) eine XML-Verarbeitung.

Word-Nutzer können nun auf ein Buch zurückgreifen, um die Möglichkeiten von XML für ihre eigenen Textdateien zu erlernen und zu nutzen. Das Autorenteam Manuel Montero Pineda und Jürgen Sieben legt mit “Professonielle XML-Verarbeitung mit Word“ ein exzellentes Buch vor, das die Feinheiten von XML erklärt und in praktische Anwendung überführt. Montero Pineda und Sieben erklären, wie sich mit Word 2003 (und späteren Versionen) XML-Dokumente erstellen und bearbeiten lassen. Ein weiteres Kapitel ist dann dem Word-eigenen Format “WordML“ gewidmet und erläutert den Grundaufbau und die einzelnen Elemente solcher WordML-Dokumente. Anschließend werden weitergehende Funktionen und Zugriffsmöglichkeiten erklärt, etwa die gängigen XSL-Funktionen. Alle Informationen sind kompakt auf 120 Seiten eingedampft, oft mit kurzen Beispielen und Erläuterungen versehen. Klar ist allerdings eins: die Autoren wenden sich an erfahrene Nutzer, die ein wenig Vorwissen über Datenverarbeitung und Programmierung mitbringen. Zumindest die Grundlagen von XML sollten dem potentiellen Leser also vertraut sein, sonst wird er schon an diesem ersten Teil des Buchs sehr verzweifeln. Teil zwei ist dann anwendungsorientierter, denn hier wird die Entwicklung von Stylesheets und SmartDocuments behandelt - Dokumente, die “intelligent“ auf den Benutzer reagieren und sich Schritt für Schritt anpassen. Hier spielt das XML-Format seine ganze Stärke aus, und wer den Autoren bis zu diesem Punkt gefolgt ist, wird das Gelernte nun anwenden und in eigene Anwendungen umsetzen können.

Somit bietet das Buch einen raschen und kompakten Einstieg in die Welt der XML-Verarbeitung mit Word. Wer das nötige Vorwissen mitbringt - als typische Leser werden technische Redaktuere, Entwickler und Setzer angegeben - wird Montero Pinedas und Siebens Arbeit schnell zu schätzen wissen.

Rezension von: Hagen Hoffmann